Hiroko NAKAJIMA und K.O. GÖTZ: Abstract Writing

30 November 2022 - 20 März 2023

Die aktuelle Sonderausstellung ABSTRACT WRITING des SAMURAI MUSEUM BERLIN wird kuratiert von der Bermel von Luxburg Gallery.
Einander gegenübergestellt werden Werke der in Deutschland lebenden japanischen Künstlerin Hiroko NAKAJIMA und eines der bedeutendsten Künstler der gegenstandslosen Malerei in Deutschland, K.O. GÖTZ. Es ist die Begegnung zwischen der fernöstlichen Kalligrafie, die sich zur abstrakten Kunst entwickelt, und der „informellen Malerei“ der Nachkriegszeit in Deutschland.
Image

Die Kuratoren Aleksandra von Luxburg und Mario Bermel wählten frühe und seltene Werke von K.O. Götz aus. K.O. Götz suchte stets den Austausch mit wichtigen abstrakten Künstlern wie dem Japaner Yuichi Inoue, der der fernöstlichen Kalligraphie eine neue visuelle Form gab. Die japanische Kalligrafie hat ihren Ursprung in China. Im Gegensatz zur westlichen Schönschrift war sie schon immer eng mit den bildenden Künsten verbunden und eine Inspiration sowie ein Schlüssel zum Verständnis der Welt.

 

K.O. Götz ist einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Informel. Anfang der 1950er Jahre entwickelt er seine Rakeltechnik: In schnellen Arbeitsgängen setzt er mit dem Pinsel dunkle Farbe auf einen hellen Kleistergrund und trägt sie anschließend mit einer Rakel teilweise wieder ab, was für eine ungeheure Dynamik sorgt. Bekannt sind auch seine Arbeiten mit der Farbbürste, mit der er seine Farben auf der am Boden ausgebreiteten Leinwand auftrug. Dabei führte Götz seine Werke stets möglichst schnell und mit großem körperlichem Einsatz aus. Sie waren jedoch immer genau konzipiert und strukturiert.

Seinen Werken gegenübergestellt werden Werke von Hiroko Nakajima. Sie entwickelt ihre abstrakte Kunst aus der Kalligraphie. Hiroko, geboren in Osaka, kam mit ihrer Familie über Indien nach Deutschland. Sie studierte Bildhauerei an der FHS Design & Kunst in Köln bei Karl Burgeff und Daniel Spoerri. Anschließend studierte sie die Sho-Schriftkunst bei den großen Schreibmeistern Shiryû Morita und Sôfu Okabe. Shiryû Morita war für seine Neuinterpretation der traditionellen Kunst der Kalligrafie berühmt und gehört zu den bedeutendsten japanischen Künstlern der Nachkriegszeit. Sein Einfluss auf die avantgardistische Kalligrafie-Bewegung seiner Zeit war groß.
Die Kunst Hiroko Nakajimas ist weit mehr als nur die koordinierte Bewegung von Hand und Körper, sie ist eine Philosophie der Ästhetik. Hiroko Nakajima ist keine Kalligraphin oder Schreibkünstlerin, sie ist Malerin abstrakter Bilder.
Image