Über uns

Das Samurai Museum Berlin ist das erste Museum in Europa, das sich ausschließlich der Kultur und Geschichte der Samurai widmet. Das Museum in Berlins pulsierendem Galeriebezirk beherbergt die größte Sammlung authentischer Samurai-Artefakte außerhalb Japans.  

In der Dauerausstellung zeigen über tausend Objekte, von Rüstungen bis zu Holzschnittdrucken, die außergewöhnliche Kunstfertigkeit und das breite Spektrum der traditionellen japanischen Handwerkskunst. Das Samurai Museum Berlin bietet einzigartige Einblicke in Lebensweise, Kunst und Traditionen, die die feudale Gesellschaft in Japan mehr als tausend Jahre lang geprägt haben. In einer multimedialen Reise führen interaktive Installationen Besucher*innen durch die Grundzüge der Samurai-Kultur, vom grausamen Kodex des Schlachtfelds bis zu den ritualisierten Abläufen der Teezeremonie.  

Wechselausstellungen schlagen eine Brücke zur Gegenwart und untersuchen den langfristigen Einfluss der Samurai auf die heutige Kultur, sowohl in als auch außerhalb Japans. Das Samurai Museum Berlin ist als ein für alle offener Raum konzipiert, der unerwartete Entdeckungen und interkulturelle Begegnungen fördert.

Die Sammlung

Inspiriert von seiner Leidenschaft für die Kampfkünste und die japanische Kultur erwarb Peter Janssen vor über dreißig Jahren sein erstes Katana und sammelt seither Samurai-Artefakte. Seine umfangreiche Sammlung umfasst heute mehr als 4000 Objekte. 

Sie stammen aus der späten Kofun- bis zur frühen Meiji-Periode (6.-19. Jahrhundert) und bieten faszinierende Einblicke in die Entwicklung der japanischen Kultur und Handwerkskunst. Die Sammlung ist einzigartig in ihrer Größe und Umfang. Sie besteht nicht nur aus Waffen und Rüstungen, sondern auch aus Gegenständen der Samurai-Kultur, wie Textilien, Malereien, Holzschnittdrucke, Teegeräte und buddhistische Skulpturen.  

Glanzstücke der Sammlung sind eine Sänfte aus dem 18. Jahrhundert, eine Rüstung des Matsuidara-Klans aus dem 17. Jahrhundert und Teegeräte aus der Zeit von Sen no Rikyū (1522–1591).  

Getrieben von dem Wunsch, seine Leidenschaft und Faszination für diese außergewöhnlichen Beispiele traditioneller japanischer Handwerkskunst zu teilen, eröffnete Peter Janssen 2017 das Samurai Art Museum in der Villa Clay. Nur wenige Jahre später erforderte das permanente Wachstum der Sammlung einen neuen Standort. Dieser wurde in der Auguststraße in Berlin Mitte gefunden. Das neue Museum soll sich als eine Entdeckungsreise ausfalten. Deshalb entschied Peter Janssen, die neuesten technologischen Entwicklungen im Bereich der Museumspräsentation und der Darstellung von Exponaten zu nutzen, um Besucher*innen das Eintauchen in die Welt der Samurai zu ermöglichen.  

Shop

Unser Museumsshop präsentiert zahlreiche Produkte, die von der Sammlung des Museums inspiriert sind, sowie eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl authentischer japanischer Artikel. Exklusiven Kooperationen und ausgewählte Sammlerstücke werden Liebhaber sowie Laien begeistern.

Image

Research Centre

Das Research Centre des Samurai Museum Berlin in den Räumen des ehemaligen Samurai-Kunstmuseums in der Villa Clay widmet sich der Erforschung der Samurai-Kultur mit einem Schwerpunkt auf den Artefakten der Sammlung Peter Janssen.

 

Ziel ist es, das bestehende Archiv durch eine umfassende Katalogisierung und fotografische Dokumentation der Sammlung zu erweitern und die Bestände durch modernste Konservierungsmethoden zu erhalten.

 

Junge Akademiker*innen und etablierte Wissenschaftler*innen sollen dabei mit Expert*innen aus aller Welt zusammenarbeiten können, um so die Forschung auf diesem Gebiet zu fördern.